Religiöser Extremismus wie Erscheinung im Geschäftsumfeld

Auf den ersten Blick mag es scheinen, dass religiöser Extremismus wie die Erscheinung, der auf staatlicher Ebene die spezialisierten Einheiten der UNO und der OSZE entgegenwirken, das Geschäft nicht direkt beeinflussen kann.

Im 21. Jahrhundert entstand jedoch eine Tendenz der Anwendung der Methoden des religiösen Extremismus mit dem Ziel, unerwünschte Konkurrenten auf dem Markt zu zerstören. Und dieser Tendenz betrifft nicht nur religiöse Organisationen, sondern auch weltliche öffentliche Strukturen sowie Unternehmen.

Heute sind Organisationen, die Methoden des religiösen Extremismus verwenden, in den USA, Frankreich, Russland, Deutschland, Serbien und vielen anderen Ländern aktiv. Es geht nicht um Terrororganisationen wie IS. Die französische Nichtregierungsorganisation FECRIS ist ein eindrucksvolles Beispiel für eine Struktur, die ins Geschäft die Nutzung der Methoden des religiösen Extremismus umgewandelt hat. Äußerlich sehen diese Strukturen wie Menschenrechtsorganisationen aus, die sich mit einem plausiblen Vorwand die Aufgabe stellten, die Gesellschaft von gefährlichen sozialen Elementen zu befreien. Der entscheidende Punkt ist, dass sich für eine bestimmte Zahlung Ihre Organisation als gefährliche Organisation erweisen kann und ihr Führungskraft als Anführer eines „destruktiven Kultes“ oder einer „totalitären Sekte“ dargestellt wird. Diese Strukturen sind Allesfresser, und für Errungenschaft des Ergebnisses verwenden sie Ihre Angst.

Unter den absurdesten Beispielen der Angriffe der religiösen Extremisten kann man die MLM-Unternehmen und Mary Kay bemerken. Im Fall von MLM sind sogenannten Experten erschienen, die versuchten, öffentliche Meinung zu ändern, mit dem Argument, dass die MLM-Unternehmen eine Form von „destruktiven Kult“ sind und fanden sogar Ähnlichkeiten mit Kannibalismus. Mary Kay, die Kosmetik produziert und verkauft, erlitt das gleiche Schicksal. In der Russischen Föderation haben religiöse Extremisten versucht, eine ganze Branche der alternativen Medizin in eine „Sekte“ zu verwandeln.

Trotz der Unsinn solcher Aussagen beginnt ein solcher Informationsangriff allmählich, die öffentliche Meinung zu verändern. Durch die Stärkung der Aussagen durch Massenmedien, die sogenannten Opfern und Experten, geschieht ein öffentliches Gericht, was zum Reputations- und Finanzschäden, Schließung der Filialen und zum völligen Bankrott führen kann. In einigen Fällen, um die notwendige Wirkung in einem bestimmten Stadium als zusätzlicher Vektor zu erreichen, werden korrupte einzelne Vertreter von Strafverfolgungsbehörden verwendet, um Strafsachen gegen die ersten Personen des Geschäfts zu verwenden. Dabei ist es unbedeutend, welche Art von Tätigkeit Sie ausüben – Bau, Anwaltschaft, Börsenhandel oder psychologisches Training.

Zum Beispiel wurde das Trainingszentrum „Zeora“ einem massiven Angriff religiöser Extremisten ausgesetzt, wodurch das Zentrum selbst abgeschafft wurde, und Strafverfahren gegen Führungskräfte eingeleitet wurden. Ein weiterer Resonanzfall in der Russischen Föderation war der Skandal um das Zentrum der perinatalen Versorgung und Unterstützung des Stillens „Geburt“. Den Führungskräften des Zentrums wurden „Sekte“-ähnliche Aktivitäten vorgeworfen und bald hat die Organisation die Existenz auf dem Territorium der Russischen Föderation eingestellt. Wie man sieht, kann sogar ein gewöhnliches medizinisches Zentrum, das eine Alternative zur öffentlichen Medizin bietet, in eine „Sekte“ verwandelt werden.

Ein weiteres spezifisches Merkmal der von religiösen Extremisten angewandten Methoden besteht darin, dass sie im Rahmen der existierenden Gesetzgebung sofort nicht zulassen, die Vollzieher zur Verantwortung zu ziehen. Zum Beispiel wurde das Trainingszentrum „Spiel des Lebens“ auch von religiösen Extremisten angegriffen. Ihre Trainings wurden als destruktiv und potenziell gefährlich für die Gesellschaft bewertet. Nach und nach war die öffentliche Meinung darüber gebildet, dass „Spiel des Lebens“ eine „Sekte“ ist. Die Eigentümer dieses Unternehmens benötigten 12 Monate, um die erforderlichen Untersuchungen durchzuführen, bevor das Wolgograder Schiedsgericht einräumte, dass die von unbekannten Personen im Internet veröffentlichten Informationen, die dieses Ausbildungszentrum beschuldigen, illegale Aktivitäten anzuklagen, unwahr sind. Zu diesem Zeitpunkt waren jedoch drei Filialen der Organisation geschlossen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass religiöse Extremisten und Organisationen, die sie unter einem passenden Vorwand vereinen, eine versteckte Bedrohung für das Business darstellen. Es ist auch wichtig anzumerken, dass sich diese Erscheinungen in den Gebieten West- und Osteuropas aktiv ausbreitet. Die Geschichte zeigt, dass die Begegnung mit dieser Erscheinung für die meisten Strukturen fatal sein kann.

In Anbetracht der Aktualität der vorliegenden Problematik haben Experten der Akademie APSI eine Technologie entwickelt, die es ermöglicht, solche Bedrohungen nicht nur irgendwo auf der Welt zu neutralisieren, sondern auch den Kampf gegen religiöse Extremisten zu einem profitablen Geschäftszweig zu machen. Die gleichzeitige Arbeit auf der Ebene von Akademikern und Experten, Wechselwirkung mit den Profilmedien und Arbeiten auf der Ebene von geheimen Aufgaben gewährleisten den technologischen Vorteil und die Verwaltung der öffentlichen Meinung in den Interessen des Business.