Forschungsinstitut „Institut des Gedächtnisses“

Forschungsinstitut „Institut des Gedächtnisses“. Formal wurde das Forschungsinstitut im Jahr 2016 in Odessa gegründet, aber in der Tat fängt seine Geschichte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts an. Das Institut ist Nachfolger und Fortsetzer der wissenschaftlichen Forschungen des hervorragenden sowjetischen Akademikers Grigori Semenovich Popov. Zu den Hauptforschungsbereichen zählen das Studium des Potenzials des menschlichen Gedächtnisses sowie die Entwicklung von Techniken und Technologien, mit denen man die notwendigen Fertigkeiten erwerben und zum richtigen Zeitpunkt erwerben kann. Die Hauptforschungseinheit des Instituts des Gedächtnisses ist das „Expeditionary Corps“. Die Hauptaufgabe dieser Einheit besteht in der Forschung der Macht - die Methoden und Technologien, durch die Menschen in verschiedenen historischen Perioden nach Macht strebten, hielten sie fest und dehnten auf den neuen Territorien aus. In den letzten 4 Jahren wurden mehr als 20 wissenschaftliche Expeditionen nach Deutschland, Spanien, Sizilien, der Schweiz, Griechenland, Österreich, Italien und den USA organisiert. Als Ergebnis wurde eine Reihe von Methoden und Technologien der Vergangenheit wiederhergestellt, die heute genauso relevant sind wie vor vielen Jahrhunderten. Darüber hinaus wurden mehr als 50 populäre Wissenschaftsfilme geschaffen und mehr als 100 Bücher geschrieben, von denen die meisten in geschlossenem Zugang sind.