Anwaltskanzlei „Redut“

Anwaltskanzlei „Redut“ . Die Hauptaktivitäten des Unternehmens sind der Schutz der Rechte im Strafprozess, geistiges Eigentum und der Schutz der Rechte auf Gewissens- und Religionsfreiheit. Ein strategischer Partner des Unternehmens ist das Forschungsinstitut „Forschungen der weltweiten militärischen Traditionen und der kriminalistischen Forschungen der Waffenanwendung“, was den technologischen Vorteil bei der Lösung der Aufgaben auf dem Gebiet der Anwaltschaft gewährleistet. Im Moment ist „Redut“ das einzige Rechtsanwaltskanzlei in der GUS, die eine Technologie zur Bekämpfung der Erscheinungsformen des religiösen Extremismus hat (es handelt sich um die Gegenwirkung in Fällen von Verstoßes der Rechte auf Freiheit des Gewissens und der Konfession zwecks Diskreditierung und nachfolgenden Vernichtung geschäftlichen Konkurrenten).

Auf Einladung des weltberühmten italienischen Professors Massimo Introvigne hat die Direktorin der Anwaltskanzlei „Redut“, Olga Panchenko, 2017 auf einer Regierungskonferenz in Rom zum Thema der Bekämpfung des religiösen Extremismus eine Rede gehalten.

Anwaltskanzlei „Redut“ wurde eine der ersten juristischen Firmen, die ihre eigenen Massenmedien gegründete - die Zeitung „Ungelöste Verbrechen“ („Unsolved Crimes Newspaper“), die sich auf die Durchführung von journalistischen Untersuchungen und die Neutralisierung der Reputation von Unternehmen im Zusammenhang mit Informationskriegen in der Ukraine, den GUS-Staaten und Europa spezialisiert hat.